skip to Main Content

Montag, 25. September 2017

optional

BASISKURS: Grundlagen des Stiftungsrechts

Der Kurs berei­tet die Teil­neh­mer des Inten­siv­lehr­gangs oder von Tages­ver­an­stal­tun­gen auf deren beson­de­re Inhal­te vor und gewähr­leis­tet das dafür erfor­der­li­che Grund­ver­ständ­nis.

10.00–11.00 Uhr

  • Geschich­te und Wesen der Stif­tun­gen
  • Rechts­form­ab­gren­zun­gen (ins­bes. zu Kör­per­schaf­ten wie
    Ver­ein und GmbH)

11.00–12.45 Uhr

  • Stif­tungs­ar­ten (selbst­stän­di­ge und unselbst­stän­di­ge Stif­tun­gen,
    Stif­tun­gen des bür­ger­li­chen und des öffent­li­chen Rechts,
    kirch­li­che und kom­mu­na­le Stif­tun­gen, Bür­ger­stif­tun­gen,
    Ewig­keits­stif­tun­gen und Ver­brauchs­stif­tun­gen)
  • Grund­la­gen des Stiftungs- und Steu­er­rechts, Grün­dung

13.30–15.00 Uhr

  • Grund­la­gen des Stiftungs- und Steu­er­rechts
  • Stif­ter­wil­le und Auf­ga­be von Orga­nen, Sat­zungs­än­de­run­gen
  • Stif­tungs­ver­zeich­nis und Ver­tre­tungs­be­schei­ni­gun­gen
  • Zustif­tun­gen

15.15–16.30 Uhr

  • Beson­der­hei­ten der Koope­ra­tio­nen von und mit Stif­tun­gen
  • Stif­tungs­recht im Wan­del

Refe­ren­tin: Dr. Almuth Wer­ner

Dienstag, 26. September 2017

Normatives Stiftungsmanagement (Zivilrecht)

10.00–11.30 Uhr

Stiftungszivil- und Stif­tungs­steu­er­recht; Beson­der­hei­ten der Rechts­form Stif­tung / Beson­der­hei­ten von Förder­stiftungen und ope­ra­tiv täti­gen Stif­tun­gen

12.00–13.00 Uhr

Nor­ma­ti­ves Stif­tungs­ma­nage­ment: Die Sat­zung als Selbst­ver­ständ­nis der Stif­tung (Mis­si­on, Zie­le, Inhal­te, Aus­le­gung, Lücken – Hei­lung; Ände­rung)

14.00–15.00 Uhr

Der Vor­stand: Geschäfts­füh­rung als Manage­ment­auf­ga­be (Ver­wal­tung / Zweck­ver­wirk­li­chung), Zusam­men­ar­beit / Kon­flikt­ma­nage­ment, Ver­gü­tung

Refe­ren­ten:
Dr. Almuth Wer­ner
Dr. Rupert Graf Strach­witz

15.30–18.30 Uhr

Vermögensmanagement

Anla­ge­ge­rech­te Bera­tung von Stif­tun­gen: Diver­si­fi­ka­ti­on, Ethi­sche Anla­gen, Mis­si­on Inves­ting

Anla­ge­richt­li­ni­en, Kos­ten­ge­sichts­punk­te, die kon­kre­te Anla­gen­ent­schei­dung

Refe­rent: Vol­ker Wein­zirl

Mittwoch, 27. September 2017

Normatives Stiftungsmanagement (Zivilrecht)

9.00–11.00 Uhr

Inter­ne Struk­tu­ren (Bera­tung, Kon­trol­le und Pro­jekt­ma­nage­ment): fakul­ta­ti­ve Orga­ne, bera­ten­de Gre­mi­en, Aus­schüs­se oder Jurys; Hand­lungs­pflich­ten, Kon­flikt­fel­der; Haf­tung der Orga­ne; Stif­tungs­auf­sicht)

11.30–13.00 Uhr

Orga­ni­sa­ti­on von Organ­sit­zun­gen: Vor­be­rei­tung, Ein­be­ru­fung, Durch­füh­rung (Beschluss­fas­sung), gemein­sa­me Ent­schei­dun­gen; Umgangs­for­men Loya­li­täts­pflich­ten und (u.a. Ver­schwie­gen­heit); Aus­wer­tung; Umset­zung von Ergeb­nis­sen

14.30–15.30 Uhr

Chan­cen der Zusam­men­füh­rung von Stif­tun­gen, Ver­wal­tungs­ko­ope­ra­tio­nen (schuld­recht­li­che Fusio­nen), Dach­stif­tun­gen, Zu- und Zusam­men­le­gung und dem Out­sour­cing von Stif­tungs­leis­tun­gen

16.00–17.30 Uhr

Stra­te­gi­scher Ein­satz und Ver­wal­tung von Stif­tungs­fonds und Treu­hand­stif­tun­gen

Refe­ren­ten:
Dr. Almuth Wer­ner
Dr. Rupert Graf Strach­witz

Donnerstag, 28. September 2017

Normatives Stiftungsmanagement (Zivilrecht)

9.00–10.30 Uhr

Rechts­ver­hält­nis­se zwi­schen der Stif­tung und ihren Akteu­ren (u.a. Organ­mit­glie­der, Mit­ar­bei­ter); Ver­trags­ar­ten, Inhal­te; Kon­se­quen­zen; arbeits­recht­li­che Gestal­tun­gen, Anfor­de­run­gen des MiLoG und des AÜG*

Refe­ren­tin: Dag­mar Sta­ber­nack

Normatives Stiftungsmanagement (Steuerrecht)

10.45–12.30 Uhr

Vor­aus­set­zun­gen von Steu­er­pri­vi­le­gie­run­gen der Stif­tung: Fol­gen für Stif­tungs­pro­jek­te und För­de­run­gen; Grund­sät­ze der Mit­tel­ver­wen­dung, Aus­nah­men

13.30–15.00 Uhr

Manage­ment von Pro­jek­ten und Koope­ra­tio­nen: Vor­aus­set­zun­gen einer Mit­tel­wei­ter­ga­be bzw. eines Mit­tel­emp­fangs; Zuwen­dungs­be­schei­ni­gun­gen und Ver­wen­dungs­nach­wei­se; Spen­den­recht und Spon­so­ring; Pla­nung von Ein­nah­men und Aus­ga­ben unter steu­er­li­chen Gesichts­punk­ten

15.30–16.00 Uhr

Umsatz­steu­er­pflicht und -befrei­un­gen (Bei­spiels­fäl­le)

16.30–17.30 Uhr

Steu­er­li­che Neu- und Ausgründungen/ Endow­ments; Dach­stif­tun­gen

Refe­ren­tin: Dr. Astrid Plan­ti­ko

Freitag, 29. September 2017

Operatives Stiftungsmanagement (Zivilrecht)

9.00–12.30 Uhr

Stra­te­gie, Grund­sät­ze (Leit­bild, Visi­on und Hand­lungs­prin­zi­pi­en)

Dimen­sio­nen der Öffent­lich­keits­ar­beit (Fund­rai­sing, Ver­an­stal­tungs­mar­ke­ting, Berichts­pflich­ten)

Antrags­ver­wal­tung (Orga­ni­sa­ti­on, Eva­lua­ti­on)

Refe­rent: Dr. Micha­el Gri­sko

Strategisches Stiftungsmanagement (Ökonomischer Ansatz)

13.30–14.30 Uhr

Kon­zept des stra­te­gi­schen Stif­tungs­ma­nage­ments, öko­no­mi­sches Grund­ver­ständ­nis von stra­te­gi­schen Schlüs­sel­ak­ti­vi­tä­ten und Hand­lungs­fel­dern; stra­te­gi­sche Organisations- und Bezie­hungs­struk­tu­ren (Signa­ling, Reporting)

15.00–17.00 Uhr

Pla­nung und Kon­trol­le, Con­trol­ling und Qua­li­täts­ma­nage­ment

Ver­trau­ens­stär­ken­des Mar­ke­ting (Jah­res­ab­schluss, Berich­te); Rech­nungs­le­gung und Prü­fung

Refe­rent: Dr. Kay Sei­de­mann

Alle Ein­hei­ten begin­nen zu den ange­ge­be­nen Zei­ten (sine tem­po­re).

MiLoG = Min­dest­lohn­ge­setz, AÜG = Arbeit­neh­mer­über­las­sungs­ge­setz

Back To Top