skip to Main Content

Montag, 25. September 2017

optional

BASISKURS: Grundlagen des Stiftungsrechts

Der Kurs bereitet die Teilnehmer des Intensivlehrgangs oder von Tagesveranstaltungen auf deren besondere Inhalte vor und gewährleistet das dafür erforderliche Grundverständnis.

10.00–11.00 Uhr

  • Geschichte und Wesen der Stiftungen
  • Rechtsformabgrenzungen (insbes. zu Körperschaften wie
    Verein und GmbH)

11.00–12.45 Uhr

  • Stiftungsarten (selbstständige und unselbstständige Stiftungen,
    Stiftungen des bürgerlichen und des öffentlichen Rechts,
    kirchliche und kommunale Stiftungen, Bürgerstiftungen,
    Ewigkeitsstiftungen und Verbrauchsstiftungen)
  • Grundlagen des Stiftungs- und Steuerrechts, Gründung

13.30–15.00 Uhr

  • Grundlagen des Stiftungs- und Steuerrechts
  • Stifterwille und Aufgabe von Organen, Satzungsänderungen
  • Stiftungsverzeichnis und Vertretungsbescheinigungen
  • Zustiftungen

15.15–16.30 Uhr

  • Besonderheiten der Kooperationen von und mit Stiftungen
  • Stiftungsrecht im Wandel

Referentin: Dr. Almuth Werner

Dienstag, 26. September 2017

Normatives Stiftungsmanagement (Zivilrecht)

10.00–11.30 Uhr

Stiftungszivil- und Stiftungssteuerrecht; Besonderheiten der Rechtsform Stiftung / Besonderheiten von Förder­stiftungen und operativ tätigen Stiftungen

12.00–13.00 Uhr

Normatives Stiftungsmanagement: Die Satzung als Selbstverständnis der Stiftung (Mission, Ziele, Inhalte, Auslegung, Lücken – Heilung; Änderung)

14.00–15.00 Uhr

Der Vorstand: Geschäftsführung als Managementaufgabe (Verwaltung / Zweckverwirklichung), Zusammenarbeit / Konfliktmanagement, Vergütung

Referenten:
Dr. Almuth Werner
Dr. Rupert Graf Strachwitz

15.30–18.30 Uhr

Vermögensmanagement

Anlagegerechte Beratung von Stiftungen: Diversifikation, Ethische Anlagen, Mission Investing

Anlagerichtlinien, Kostengesichtspunkte, die konkrete Anlagenentscheidung

Referent: Vol­ker Wein­zirl

Mittwoch, 27. September 2017

Normatives Stiftungsmanagement (Zivilrecht)

9.00–11.00 Uhr

Interne Strukturen (Beratung, Kontrolle und Projektmanagement): fakultative Organe, beratende Gremien, Ausschüsse oder Jurys; Handlungspflichten, Konfliktfelder; Haftung der Organe; Stiftungsaufsicht)

11.30–13.00 Uhr

Organisation von Organsitzungen: Vorbereitung, Einberufung, Durchführung (Beschlussfassung), gemeinsame Entscheidungen; Umgangsformen Loyalitätspflichten und (u.a. Verschwiegenheit); Auswertung; Umsetzung von Ergebnissen

14.30–15.30 Uhr

Chancen der Zusammenführung von Stiftungen, Verwaltungskooperationen (schuldrechtliche Fusionen), Dachstiftungen, Zu- und Zusammenlegung und dem Outsourcing von Stiftungsleistungen

16.00–17.30 Uhr

Strategischer Einsatz und Verwaltung von Stiftungsfonds und Treuhandstiftungen

Referenten:
Dr. Almuth Werner
Dr. Rupert Graf Strachwitz

Donnerstag, 28. September 2017

Normatives Stiftungsmanagement (Zivilrecht)

9.00–10.30 Uhr

Rechtsverhältnisse zwischen der Stiftung und ihren Akteuren (u.a. Organmitglieder, Mitarbeiter); Vertragsarten, Inhalte; Konsequenzen; arbeitsrechtliche Gestaltungen, Anforderungen des MiLoG und des AÜG*

Referentin: Dagmar Stabernack

Normatives Stiftungsmanagement (Steuerrecht)

10.45–12.30 Uhr

Voraussetzungen von Steuerprivilegierungen der Stiftung: Folgen für Stiftungsprojekte und Förderungen; Grundsätze der Mittelverwendung, Ausnahmen

13.30–15.00 Uhr

Management von Projekten und Kooperationen: Voraussetzungen einer Mittelweitergabe bzw. eines Mittelempfangs; Zuwendungsbescheinigungen und Verwendungsnachweise; Spendenrecht und Sponsoring; Planung von Einnahmen und Ausgaben unter steuerlichen Gesichtspunkten

15.30–16.00 Uhr

Umsatzsteuerpflicht und -befreiungen (Beispielsfälle)

16.30–17.30 Uhr

Steuerliche Neu- und Ausgründungen/ Endowments; Dachstiftungen

Referentin: Dr. Astrid Plantiko

Freitag, 29. September 2017

Operatives Stiftungsmanagement (Zivilrecht)

9.00–12.30 Uhr

Strategie, Grundsätze (Leitbild, Vision und Handlungsprinzipien)

Dimensionen der Öffentlichkeitsarbeit (Fundraising, Veranstaltungsmarketing, Berichtspflichten)

Antragsverwaltung (Organisation, Evaluation)

Referent: Dr. Michael Grisko

Strategisches Stiftungsmanagement (Ökonomischer Ansatz)

13.30–14.30 Uhr

Konzept des strategischen Stiftungsmanagements, ökonomisches Grundverständnis von strategischen Schlüsselaktivitäten und Handlungsfeldern; strategische Organisations- und Beziehungsstrukturen (Signaling, Reporting)

15.00–17.00 Uhr

Planung und Kontrolle, Controlling und Qualitätsmanagement

Vertrauensstärkendes Marketing (Jahresabschluss, Berichte); Rechnungslegung und Prüfung

Referent: Dr. Kay Seidemann

Alle Einheiten beginnen zu den angegebenen Zeiten (sine tempore).

MiLoG = Mindestlohngesetz, AÜG = Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Back To Top